Ring der Eisenzeit e. V. Bodenwöhr

Vorschaubild

1. Vorsitzender Richard Stabl

Blumenstr. 10
92439 Bodenwöhr

Telefon (09434) 902170

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.eisenzeit.net


Aktuelle Meldungen

Eiserne Badewannen, Häuser aus Holz und ein toter Oberverweser - Kulturreihe „Eisenzeit“ gestaltete mit FischerHaus Wandertag für die Grundschüler in die Vergangenheit Bodenwöhrs

(29.09.2017)

 

Die ganze Grundschule Bodenwöhr war am Donnerstag auf Wanderschaft: Die 125 Erst- bis Viertkläßler besuchten das FischerHaus-Firmengelände in der Ortsmitte, wo sie auf allerhand ungewöhnliche Personen und Sachen stießen.

 

Ein Bergmann in voller Montur (Bürgermeister Richard Stabl) präsentierte den Kindern Gusserzeugnisse aus alter Zeit, die in Bodenwöhr gefertigt worden waren – von der Büste König Max´ II. bis hin zur emaillierten Badewanne. Außerdem erklärte er den Kindern anhand der Exponate, die im FischerHaus-Verwaltungsgebäude ausgestellt sind, wie Eisenguss damals wie heute funktioniert.

 

Oberverweser Franz Adam Hofseß (Hubert Süß, wie Stabl ebenfalls vom Verein „Ring der Eisenzeit“), empfing die Kinder im Freien im Schatten des mächtigen Hochofen-Modells, das die Hüttenwerksrentner gebaut haben. Dass die Hammerherren Gilg und Hans Kotz den zentralen See Bodenwöhrs 1464 aufgestaut haben und er den schweren Eisenhammer antrieb (daher „Hammersee“) erfuhren die Kinder ebenso wie von den „Nachbarschaftsschwierigkeiten“ zwischen Bodenwöhr und Bruck im 16. Jahrhundert.

 

Im Jubiläumsjahr der Luther-Thesen kamen auch der 30-jährige Krieg und die daraus auch folgende Verödung Bodenwöhrs zur Sprache. Nach 1670 ging es wirtschaftlich aber wieder aufwärts, auch weil kurze Zeit später Eisenerz bei Buch gefunden wurde (eine Führung dazu mit Dietmar Meier gibt es am 3. Oktober ab 13 Uhr).

 

Seit über 300 Jahren ist Schulwesen am ehemaligen Hüttenwerksort nachweisbar. Wie sich die Schule entwickelte, die Geschichten vom jüngsten Lehrer (Christoph Dobmayer, 1773, war erst 15 Jahre alt), dem dümmsten Lehrer (Herr Axtmann, 1818, konnte angeblich nicht richtig schreiben und kaum rechnen) und viele weitere Anekdoten bereicherten den Vormittag. Jener Herr Axtmann (Ingrid Schieder) trat dann auch persönlich auf, um vom Oberverweser davon gejagt zu werden. Eine weitere Szene bot der „Ring“ mit der Beschwörung des vermeintlich verfluchten Hochofens durch eine Hexe aus Plößberg (Mia Süß), die freilich nicht das gewünschte Resultat brachte. Stattdessen sattelten die Bodenwöhrer sehr erfolgreich auf Gusseisen um.

 

Als jedoch die Eisen-Badewannen und die Öfen aus dem Hüttenwerk aus der Mode gekommen waren, war 1971 Schluss mit dem Betrieb. Der Häuser-Hersteller FischerHaus siedelte sich an. Seitdem wird in Bodenwöhr mit Holz statt Eisen produziert. Geschäftsführerin Barbara Fuchs zeigte den Kindern die Produktion und erklärte Ihnen, dass ihre Firma im kommenden Jahr die „FischerHaus-Gärten“ anlegen möchte – in der Freifläche an der Staatsstraße, wo früher die Hüttenwerksanlagen standen.

 

Dort im Zentrum soll ein Spielgerät platziert werden, das Eisen-Geschichte und Holz-Gegenwart miteinander versinnbildlicht. Die Grundschüler werden in den nächsten Monaten dafür Ideen entwickeln und im Frühjahr bei der Umsetzung helfen.

 

Foto zu Meldung: Eiserne Badewannen, Häuser aus Holz und ein toter Oberverweser - Kulturreihe „Eisenzeit“ gestaltete mit FischerHaus Wandertag für die Grundschüler in die Vergangenheit Bodenwöhrs

Vorverkauf für Eisenzeit-Festspiele hat begonnen!

(17.03.2017)

Der Vorverkauf für die Eisenzeit-Festspiele 2017 hat begonnen! Sichern Sie sich ab sofort die Eintrittskarten für die Stücke "1. Klasse" und "Die Lokalbahn" von Ludwig Thoma sowie für das Kinderstück "Die kleine Hexe" nach Otfried Preussler online unter www.okticket.de, in der Tourist-Information Bodenwöhr und an allen okticket-Vorverkaufsstellen. Der Ring der Eisenzeit e.V. freut sich darauf Sie zum Festspielsommer in Bodenwöhr begrüßen zu dürfen.

 

Die Informationen zum Festspiel finden Sie hier.

[Eisenzeit]

Foto zu Meldung: Vorverkauf für Eisenzeit-Festspiele hat begonnen!

Eisenzeit-Festspiele in Saison 2016 gestartet

(27.06.2016)

Am Freitag starteten die Eisenzeit-Festspiele in die Saison 2016 mit dem "Kleinen Muck". Das Kinderstück versetzte kleine sowie große Zuschauer in den fernen Orient und  begeisterte mit einer imposanten Bühnenkulisse. Die Rekordtemperaturen hielten das Team der Festspiele nicht davon ab, das liebevoll eingeprobte Stück zum besten zu geben.

 

Aufgrund hitzebedingter gesundheitlicher Probleme einiger Zuschauer unterbrach Regisseurin Ingrid Schieder kurzerhand die Aufführung und lotste die Zuschauer unter die Schatten der Bäume am Badeplatz. Dort zeigten die jungen Schauspieler ihre Improvisationskünste und erzählten die Geschichte vom kleinen Muck mit Bravour zu Ende. Der Begeisterung über die gelungene Premiere tat dies keinen Abbruch. Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr sowie der Wasserwacht, die sofort zur Stelle waren. 

 

Am Freitag, den 01.07.2016  geht es ein letztes Mal in den Orient mit dem kleinen Muck um 10 Uhr bei der Schülervorstellung.

 

Abends um 20 Uhr entführen die "grusligen Hammerschmiedsgselln" mit ihren Balladenabend die Zuschauer in die vergangenen Zeiten des Hüttenwerks und hauchen den alten Geschichte Leben ein. 

 

Das Schlusslicht der Festspiele und damit auch eine ganz besondere Premiere bildet das Gastspiel des Landestheater Oberpfalz mit Ihrem Stück "Das Wirtshaus im Spessart". Erstmals werden die Schauspieler vor der einzigartigen Kulisse des Hammersees das Publikum begeistern. Bereits jetzt ist das "Wirtshaus im Spessart" ein großer Erfolg! 

 

Lassen Sie sich dieses Spektakel nicht entgehen!

 

Karten im Vorverkauf gibt es unter okticket.de und in der Tourist-Information unter 09434/9022-73 oder tourimsus@bodenwoehr.de

Foto zu Meldung: Eisenzeit-Festspiele in Saison 2016 gestartet

Vorgeschmack auf die Eisenzeit-Festspiele 2016

(21.03.2016)

2016 starten die Eisenzeit-Festspiele mit drei Stücken vor der einzigartigen Kulisse des Hammersees.

 

Als kleinen Vorgeschmack hat der Ostbayern-Kurier den Bodenwöhrer Bürgermeister Richard Stabl, die Leiterin des Tourismusbüros Julia Braun sowie die Regisseurin Ingrid Schieder  interviewt.

 

Quelle: Ostbayern Kurier

 

Weitere Informationen zu den Stücken gibt es hier.

Drei kulturelle Glanzlichter entzünden die Eisenzeit-Festspiele 2016

(15.03.2016)

Bodenwöhr. Gleich drei kulturelle Glanzlichter entzünden die Eisenzeit-Festspiele im Sommer auf der Bürgerbühne am Hammersee. Hochklassiges Musik- und fantasievolles Familientheater sowie ein Balladenabend zum Amüsieren und Gruseln locken an die Freilichtbühne im Seewinkl.

 

Bürgermeister Richard Stabl stellte zusammen mit Tourismus-Chefin Julia Braun, Intendant Hubert Süß und der Regisseurin des Familienstücks Ingrid Schieder das Programm 2016 vor der Kulisse des Hammersees vor. 

 

„Gruslige Hammerschmieds-Gselln“ ist der Titel eines amüsanten Balladenabends mit Musik, Witz und Schauspiel in Gesellschaft vieler „toter“ Protagonisten, die in der 700-jährigen Hüttenwerks-Tradition Bodenwöhrs eine Rolle gespielt haben. „Das sind oft keineswegs glanzvolle Rollen, da menschelt es gewaltig“, schmunzelte Hubert Süß, der den Abend konzipiert hat. 

 

Kraftvolle Balladen, eindrucksvoll vorgetragen von den „Spielleut von Ammenberg“, Spielszenen und Texte geben Einblick in Denkweise, Ereignisse und Charaktere aus längst vergangenen Zeiten.  Marodeure, Säufer, Mörder, Österreicher, Brucker, Böhmen und Oberlandler entsteigen an diesem Abend ihren Gräbern ebenso wie der Bauernschreck Hofseß, der Werwolf oder der Brauknecht, den sich die Wasserfrau einst holte. 

 

Ein weiterer Höhepunkt: Das Landestheater Oberpfalz versetzt bei seinem Gastspiel am Hammersee das Publikum in die Wälder rund um „Das Wirtshaus im Spessart“. Das musikalische Lustspiel, unvergessen durch die geniale Verfilmung mit Lilo Pulver und Rudolf Vogel, steht unter der Regie von Marlene Wagner-Müller. Sie freut sich auf das Ambiente am Ufer, unter freiem Himmel, mit Aussicht auf den bewaldeten Schloßberg. „Da glaubt man so richtig, dass da die Räuber hausen“, sagte sie beim jüngsten Ortstermin.

 

Inzwischen ein Bodenwöhrer „Markenzeichen“ sind die beliebten Familien- und Kinder-Vorführungen bei den Eisenzeit-Festspielen. Nach dem großen Erfolg des „Schneewittchens“ vom Vorjahr gibt es auch heuer ein Märchen: „Die Schulen und Kindergärten der Oberpfalz melden sich bereits fleißig für die Vorstellungen vom „Kleinen Muck“ an“, freute sich Stabl. 

 

Das Märchen, das im Orient spielt, lockt mit farbenprächtiger Ausstattung, viel Witz und gewieften Kinder-Darstellern, die trotz ihrer jungen Jahre zum Teil schon reichlich Bühnenerfahrung bei der Eisenzeit haben. Gemeinsam mit einigen erwachsenen Darstellern wollen sie einen Eindruck von 1001 Nacht präsentieren. Wegen der großen Nachfrage gebe es heuer wieder eine Samstag-Nachmittagsvorstellung, so Süß, der sich am Wochenende einen Eindruck von der Probenarbeit gemacht hatte. Der kleine Muck hat es nicht leicht, aber mit Mut, Charakter und Tatkraft gelingt es ihm, sich gegen Wesire, Zauberinnen und etliche orientalische Fährnisse mehr zu behaupten.

 

„Die Eisenzeit-Festspiele sind ein absolutes Aushängeschild unseres staatlich anerkannten Erholungsortes“, sagt Julia Braun. Die Außendarstellung ist in ihren Augen noch ausbaufähig. „Wir müssen den Menschen auch überregional zeigen, was hier geleistet wurde und wird“, sagt die Tourismus-Fachkraft.

 

Infos und Tickets:

 

Informationen zu den Eisenzeit-Festspielen: www.eisenzeit.net

 

Vorverkauf: www.okticket.de (Muck, Wirtshaus im Spessart) und Tourismusbüro Bodenwöhr (Muck, Wirtshaus im Spessart, Balladenabend „Gruslige Hammerschmieds-Gselln“)

 

Termine (Einlass jeweils 1 h vorher):

„Der kleine Muck“:

Fr., 24.06, 10 Uhr

Sa., 25.06, 16 Uhr

Fr.,. 01.07., 10 Uhr

Balladenabend „Gruslige Hammerschmieds-Gselln“

Fr., 01.07., 20 Uhr

 

„Das Wirtshaus im Spessart“

Sa., 02.07., 20 Uhr

[Eisenzeit 2016]


Veranstaltungen

22.06.​2018
09:00 Uhr
Eisenzeit- Festspiele 2018 - Kinderstück Prinzessin Mäusehaut
Es ist Zeit für den König das Zepter abzugeben. Eine der drei geliebten Töchter soll die ... [mehr]
 
22.06.​2018
10:30 Uhr
Eisenzeit- Festspiele 2018 - Kinderstück Prinzessin Mäusehaut
Es ist Zeit für den König das Zepter abzugeben. Eine der drei geliebten Töchter soll die ... [mehr]
 
24.06.​2018
15:00 Uhr
Eisenzeit- Festspiele 2018 - Kinderstück Prinzessin Mäusehaut
Es ist Zeit für den König das Zepter abzugeben. Eine der drei geliebten Töchter soll die ... [mehr]
 
29.06.​2018
09:00 Uhr
Eisenzeit- Festspiele 2018 - Kinderstück Prinzessin Mäusehaut
Es ist Zeit für den König das Zepter abzugeben. Eine der drei geliebten Töchter soll die ... [mehr]
 
29.06.​2018
10:30 Uhr
Eisenzeit- Festspiele 2018 - Kinderstück Prinzessin Mäusehaut
Es ist Zeit für den König das Zepter abzugeben. Eine der drei geliebten Töchter soll die ... [mehr]